2009
03.01

Lightpainting

Gestern als mir langweilig war, sah ich plötzlich die DSLR neben mir und erinnerte mich an ein Video in dem es um das Zeichnen mit Licht ging. Also packte ich die DSLR aus, stellte die grösste Blende ein mit einer Verschlusszeit von zirka 15 Sekunden und stellte die Kamera einfach mal auf den Tisch. Was ich noch brauchte waren die zwei keinen mini LED Lampen, die eine mit weissem Licht die andere mit rotem Licht.

Die ersten Versuche waren gar nicht mal so schlecht, also ging es versuch um versuch weiter. Am ende hatte ich eine Verschlusszeit von acht Sekunden eingestellt, welche für meine versuche gemütlich Zeit bot.

Hier könnt ihr meine ersten geh versuche mit Lightpainting ansehen.

Heute bevor ich den Blog eintrag schrieb, googelte ich selbstverständlich auch noch nach dem Begriff «Lightpainting» und stiess dabei auf diverse seiten:

Ich wünsche euch viel Spass beim experimentieren mit der Fotografie.

Postskriptum: Die «schlieren» auf den Fotos die aussehen wie Nebel sind absichtlich. Dazu war es lediglich notwendig mit der Lampe in den bereich zu kommen der von der Kamera erfasst wird.

3 comments so far

Kommentieren
  1. Wenn Du dann demnächst zum Bodypainting übergegangen bist, dann bitte neue Fotos posten!

  2. Oder wenn du zum Bodyscaping übergegangen bist: http://www.bodyscapes.com/gallery-new.htm

  3. Hehe mo-cacher, ja Bodypainting wäre auch ein versuch wert. 🙂
    Spike05de: naja ich möchte nicht unbedingt danach noch mit Bildbearbeitung nacharbeiten müssen… obwohl die dinger gut aussehen.

Dein Kommentar